Palestras Place
Willkommen in der mystischen Welt von Kirayan.
Vampire, Elfen, Geister, Gestaltenwandler, Meerjungfrauen und ein mysteriöser Ort namens "Palestras Place".
Neugierig geworden?
Palestras Place

~das Geheimnis von Kirayan~

Wichtig!
Byebye Vampire, Geister und co.! Freut euch auf neue Völker und eine veränderte Story! Sagt allen Bescheid!
Neueste Themen
» Quatschecke
Di 02 Jan 2018, 17:37 von Manuella

» Der Nordberg
Mi 03 Aug 2016, 16:04 von Nichneven

» Die Felder
Mi 03 Aug 2016, 15:58 von Nichneven

» Nördlicher Wald
Mi 03 Aug 2016, 15:47 von Nichneven

» Nordstrand
Mi 03 Aug 2016, 15:41 von Nichneven

» Der Fluss am Dorf
Mo 18 Jul 2016, 23:04 von Nichneven

» Der Kräutergarten
Mo 18 Jul 2016, 22:58 von Nichneven

» Der Obstgarten
Mo 18 Jul 2016, 22:50 von Nichneven

» Der Tierstall
Mo 18 Jul 2016, 22:47 von Nichneven

Die Runen
Erde


Wind


Wasser


Feuer


Heilung


Schutz

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Zimmer 010 - ♂

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 3]

26 Re: Zimmer 010 - ♂ am Di 22 Mai 2012, 18:56

Seth

avatar
Admin
Verdutzt sah ich Mika hinterher, als er das Zimmer schon wieder verließ. Ich schüttelte verwundert den Kopf und seufzte. "Und aus dem soll man schlau werden.." murmelte ich leise und starrte gedankenverloren in Cleos Gesicht.

Benutzerprofil anzeigen

27 Re: Zimmer 010 - ♂ am Mo 04 Jun 2012, 17:32

Gast

avatar
Gast
Als Mika das Zimmer verließ gab ich mich ganz Seth hin und lehte mich an ihn und lauschte seinem gleichmäßige Atem. Hier könnte ich wohl immer bleiben und das war auch meine Absicht. Lächelnd schloss ich die Augen und kuschelte mich an ihn. Er war alles was ich brauchte. Wie konnte ich jemals ohne ihn sein? Kurz setzte mein Herz aus, als ich daran dachte, wie es wäre, wenn es zwischen mir und ihm aus wäre. Nein, daran will ich erst gar nicht denken. Schweigend lehnte ich an ihn, bis ein kurzer Gedanke alles zu nichte machte und mich aufstöhnen ließ. "Verdammt, das hab ich ganz vergessen!" Unwillig erhob ich mich schnell von der Couch und von Seth und strich mir die Haare aus dem Gesicht. Entschuldigend kam ich zu Seth zurück und beugte mich zu ihm hinab, um ihn einen schnellen Kuss zu geben. "Es tut mir leid. Ich wollte meinen Bruder noch unbeding etwas fragen und hab total die Zeit vergessen." Schnell zupfte ich mir meine Short und mein Trägertop zurecht bevor ich mir auf die Lippen beißen muss bei dem Anblick von Seth. Fast wäre ich wieder in seine Arme versunken, bevor ich mich aber eines besseren belehrte und ihn lächelnd zulächelte. "Ich werde mich beeilen, keine Sorge. Wir sehen uns später." Leider hatte ich keine Zeit ihn zu Wort kommen zu lassen den ich war schon viel zu lange hier gewesen. Es war nicht nur die Frage, die mich meinen Bruder aufsuchen ließ. Nein, seitdem ich und Seth zusammen waren, haben ich und Morgan kaum noch Zeit für uns gehabt. Eilig schloss ich die Tür hinter mir und rannte schon fast den Gang entlang zum Zimmer meines Bruders.

------> Zimmer 007

28 Re: Zimmer 010 - ♂ am Di 05 Jun 2012, 22:52

Seth

avatar
Admin
Verwundert sah ich Cleo nach, als sie aufsprang und los musste. "Bye, Maus!" rief ich ihr noch hinterher und lachte leise. Das war Cleo - sie vergaß alles, wenn ich in der Nähe war. Fand ich cool. Ob noch jemand von der Clique draußen rumschwirrte? Ich stand ebenfalls auf, schüttelte einmal meine Haare durch (Schüttelfrisur *g*) und verließ das Zimmer.

--> geht weiter: Schulhof

Benutzerprofil anzeigen

29 Re: Zimmer 010 - ♂ am Mi 13 Jun 2012, 20:09

Seth

avatar
Admin
nächster Morgen

Quietschend rollte ich mich aus meinem Bett - also das Bett quietschte, nicht ich. Auf nackten Füßen tappte ich zum Schrank und schnappte mir meine Jogging-Sachen. Es war noch ein wenig Zeit und ich musste mich ein wenig bewegen. Und Jogging-Klamotten waren einfach bequem. Ich zog mir die Sachen über und wuschelte mir einmal durch die Haare. Als letztes griff ich nach meinem Basketball und klemmte ihn unter meinen Arm.

--> geht weiter in: Trainings-Arena

Benutzerprofil anzeigen

30 Re: Zimmer 010 - ♂ am So 24 Jun 2012, 22:27

Gast

avatar
Gast
Nächster Morgen

Mika wurde durch den Geräuschpegel von Seth geweckt. Natürlich hätte sein Wecker in einer halben Stunde geklingelt. War nun auch egal, würde er eben ein wenig früher aufstehen. Er zog sich die Decke ein letztes Mal über die Ohren, bevor er sie gänzlich zurück schlug. Seine Beine schlug er über die Bettkante. Verschlafen rieb er sich seine Augen und ließ ein lautes Gähnen ertönen. 'Duschen muss ich heute nicht.' Stellte er fest. Zwar war Mika ein gepflegter Junge, jedoch hatte er erst gestern vor'm Bettgehen geduscht. Ein paar Mal blinzelte der Blondschopf noch, bevor er sich auf seine Beine hievte. Sie wackelten wie Laub, fühlten sich an wie Pudding. 'Pudding...' Der Gedanke Pudding war verbunden mit Hunger, was wiederrum seinen Magen knurren ließ, "Morgen, Shin, Mina, Dango!" Grüßte er seine drei Katzen, welche wohl eben so verschlafen wie er selber war. "Ich geb euch gleich Etwas." Fügte er hinzu und schlurfte, lediglich in Boxershort bekleidet, in das Bad. Dort hatte er einfach Mal -, Ohne die Erlaubnis von Seth -, Das Katzenfutter und die dazugehörtigen Krüge deponiert. Er kratzte das billige Futter in die Schalen. Die drei Katzen rieben sich mit tiefer, schnurrender Kehle an seinen Beinen, "Guten Appetit." Brummte er, und schlurfte sogleich -, Einer Leiche ähnlich -, In den Raum zurück, zum Schrank. Unterwegs musste er mit einer alten Socke von Seth kämpfen, welche er jedoch erfolgreich erlegte. Sein kleiner Zeh musste einen Frontalknutscher mit der Schrankecke standhalten. Scheiß Morgen. Mika war nun ein Mal ein Morgenmuffel. Seine zerzausten, fast schon vergewaltigten Haare rieb er kurz an der Tür des Schrankes, um seine juckende Kopfhaut zu beruhigen. Er kramte jedliche Kleidungsstücke hinaus und 'rollte' zurück in das Bad, wo sich die Katzen schmatzend über die Beute hermachten. "Ich bring Seth um, das er mich geweckt hat..." Schwor er mit tödlichen Blick und schaute für einen Moment i den Spiegel. Er klatschte sich sogleich eiskaltes Wasser in die Fresse, putzte sich die Zähne, wusch sich da, wo es nun ein Mal nötig war, und schlüpfte in seine Kleidung, welche aus Einem weißen, ärmellosen Shirt, einem karierten -,Rot, weiß, Schwarz -, Shirt bestand. Eine schwarze Rörhenjeans, pinke Socken und eine Hawaiikette schmüchten alles ab. Nun, seine Haare. Er packte sich Kamm, Bürste, Haarspray, Haargeel und Haarpudder. Ausserdem Pflegespray. Alles zusammen war die perfekte Aurüstung, seine morgendliche Mähne zu bendigen. "Hier... Und da... Ab~ Eine Stähne. Und da noch. Perfekt." Sein typischer Seitenscheitel - Emp Haircut. Perfekt. Er schmiss seine Utensilien zur Seite, sprühte sich noch mit Parfum und Deo ein und verließ das Bad. Seine Katzen hatten es sich auf jeglichen Plätzen gemütlich gemacht. Er packte die Jacke von Carter, welche er ihm noch geben musste, packte seine Schultasche, schulterte sie. Danach packte er sich einen Manga, um genau zu sein Fairy Tail. Er musste ihn heute zurück bringen. Mika zuckte mit den Schultern und lief zur Bibliothek.

Tbc: Die Bibliothek.

31 Re: Zimmer 010 - ♂ am Mo 20 Aug 2012, 19:37

Gast

avatar
Gast
Pp: Klassenraum B/1

Mika schlurfte in sein Zimmer. Seth war scheinbar nicht hier. Gut für ihn. Langsam bewegte er sich auf sein Bett zu und ließ sich niedergeschlagen darauf fallen. Seine Tasche plumste ungeachtet auf den Boden. "Keiner hat sich erinnert..." Stellte er verbittert fest und kniff seine Augen ein wenig zusammen. "Nicht ein Mal Tyler..." Mika rollte sich auf die Seite und fuhr sachte über den schwarz-,weißen Pelz seiner Katze, "Shin, wollen wir jetzt raus?" Fragte er seine geliebte Katze. Shin gab ein erfreutes Schnurren von sich und schmiegte sich ausgibieg gegen die Hand des Jungen, "Ganz deiner Meinung..." Murmelte er und rollte sich am Bettrand ab. Shin sprang auf seine Schultern. Wie Mika feststellen durfte, wurde dieser auch immer schwerer! Er taumelte zur Tür, öffnete diese und verließ sein Zimmer, so schnell wie er gekommen war. Natürlich hatte er seine Zeichensachen wie immer dabei!

Tbc: Strand

32 Re: Zimmer 010 - ♂ am Do 06 Sep 2012, 19:58

Gast

avatar
Gast
Pp: Krankenflügel.

Langsam öffnete Mika die Tür und schielte zum Bett von Seth. Dieses jedoch war vollkommen leer und somit hatte Mika freie Bahn, den Alkohol von Setz zu klauen. Er würde die Schuld später einfach an Jemand Anderes abwelzen. Flüchtig huschte er zum Bett von Seth und winkte Noah zu, "Wenn du keine Katzen magst, bleib lieber draußen!" Schmiss Mika Noah an den Kopf, doch sogleich schlichen
drei Katzen an Noah vorbei und musterten Ihn mit skeptischen Augen. Mia hingegen hob die Matratze von Seth an. Wie gedacht fand er sammelte Seth hier all seinen Alkohol. Mika packte sich den drei Wodkaflaschen und einen Sixer Bier. Danach legte er das Bett ordentlich zurecht - wie man es von Seth nicht erwarten würde - und schob das Bier zum Tisch in der Mitte des Raumes. "Lass uns lieber hier Etwas trinken. Solltest du besoffen sein, kann ich dich schlecht alleine draußen rumlaufen lassen. Seth wird schon nicht kommen!" Schnaufte Mika und packte zwei Plastikbecher - Welche er nebenbei unter dem Bett hervorgefischt hatte -, Auf dem Tisch, um sie zu 60% mit Wodka zu füllen. Er mischte es mit ein wenig Orangensaft, welcher Wahllos auf dem kleinen Tisch stand und schon Noah den Becher zu, "Hoff' es schmeckt!" Grinste er und packte seinen Becher und schluckte den Inhalt -, ohne eine Pause zu machen -, Hinunter.

33 Re: Zimmer 010 - ♂ am Do 06 Sep 2012, 20:12

Gast

avatar
Gast
cf: Krankenflügel

Weiterhin schweigend folgte ich Mika durch die Gänge und prägte mir sofort seine Zimmernummer ein. Warum, wusste ich selbst nicht so recht, aber vielleicht würde ich ihn noch einmal brauchen. Schließlich würden wir beide uns besser verstehen als Tyler und ich oder Mika und Tyler.
Als drei Katzen an mir vorbeihuschten und mich skeptisch ansahen, erwiderte ich die Blicke ebenso skeptisch, woraufhin die drei sofort verschwanden. Ich lächelte leicht, jedoch verschwand das Lächeln schnell wieder. Während Mika den Alkohol herauszog, ließ ich mich ungefragt auf sein Bett fallen und schnappte mir eine der Wodka-Flaschen. "Das gesunde Zeug kannst du wegpacken...", murmelte ich und deutete auf den Orangesaft, ehe ich die Wodka-Flasche öffnete und sie an die Lippen hob. Ich nahm drei tiefe Züge, trank den Alkohol fast wie ein normales Getränk und ließ ein genüssliches Seufzen hören, als ich die Flasche wieder absetzte. Sofort spürte ich die Wärme, die sich in meinem Körper ausbreitete und meine Zunge sich lockerte. "Ganz ehrlich, wie hälst du es mit deinem Brudder nur aus...so ein Arsch, der sollte mal wieder gefickt werden...", lallte ich schon fast und nahm erneut ein paar tiefe Züge von dem Wodka. Er war einfach zu gut und ich war einfach zu gefrustet. Alkohol ließ mich diesen Scheiß hoffentlich mal vergessen.

34 Re: Zimmer 010 - ♂ am Do 06 Sep 2012, 20:29

Gast

avatar
Gast
Mika sah Noah ein wenig skeptisch an. Gut, Nah war schon älter als Mika. Trotzdem konnte Mika das Zeug nicht pur trinken. Oder sollte er es Mal versuchen? Mika öffnete die zweite Flasche, da Noah die Erste wohl alleine für sich beanspruchen wollte. Ohne zu zögern nahm Mika zwei ganze Schlückte, musste sich jedoch zusammenreißen, um nicht sofort zu husten. Doch zögerte er nicht, sondern bewies Mut und trank das Zeig pur in mehreren Schlücken. Schon nach kurzer Zeit zeigte der Alkohol seine Wirkung. Der Körper von Mika erhitzte sich in wenigen Minunten und auch sein Gehirn setzte langsam aus. Auch Noah schien schon gut zu, "Ja~ Der sollt' sich Ma' ne' Neue suchen!" brummte Mika und nahm einen weiteren Schluck, "Ich weiß echt nich', was der hat! Na und? Bin ich halt Schwul! Muss er mit leben können!" Mika zog seine Augenbrauen zusammen, "Wiederwertig sagt der!" Trellerte Mika und zog eine Schnute, "Weißt'de! Erst verliere ich meine erste Liebe Carter, danach vögel' ich mit Aki-Chan und der haut' nach'n Sex einfach ab! Ich bin Ma' sowasvon frustriert!" seufzte er udn schlug seine Stirn auf die Tischplatte. "Ich will Sex!!" Schnauzte der Blonde und schielte zu Noah.

35 Re: Zimmer 010 - ♂ am Do 06 Sep 2012, 20:37

Gast

avatar
Gast
Ich grinste total schief, als sich nun auch endlich Mika traute, den Wodka pur zu trinken. Zum Prost hob ich meine Flasche und nahm erneut mehrere Züge des Getränks, sodass die Flasche sich allmählich dem Ende neigte. "Aba sowas von. Seine untervögelte Stimmung soll er doch an den ganzen Mädels auslassen. Der hadde doch an jeder Pfote 5 oder soga 6!", erwiderte ich nun ebenso lallend und leerte nun entgültig die Flasche. Klar denken konnte ich nach der Hälfte schon nicht mehr.
Als Mika dann meinte, er bräuchte Sex, grinste ich erneut schief und lief schwankend zu ihm. "Oh, nich nur du, Mika..", murmelte ich und wollte mich eigentlich an der Stuhllehne festhalten, griff jedoch daneben und fiel direkt auf Mika drauf. Ich riss ihn mit vom Stuhl und landete unsanft mit ihm auf den Boden. Sofort dröhnte mein Kopf und grummelnd versuchte ich wieder hochzukommen, doch irgendwie blieb ich doch lieber auf Mika liegen...

36 Re: Zimmer 010 - ♂ am Do 06 Sep 2012, 23:41

Gast

avatar
Gast
"Da hast'de aba recht!" Schnaufte Mika und dachte an die unzähligen Freundin' von Tyler. Er ließ seine Gedanken für einen Moment abschweifen und trank den Rest seines Alkohols'. Kurze Zeit später, ohne das er es realisiert hatte, lag Noah schon auf Ihm und schien auch keinerlei Anzeichen zu geben, überhaupt wieder aufzustehen. "Oh, nicht nur du, Mika..." Schwirrten die Worte von Noah im Kopf des Blonden herum. Ohne überhaupt einen Moment zu zögern, ließ Mika die Flasche Wodka, welche vollkommen geleert war, auf den Boden rollen und packte das Gesicht von Noah, bevor er kräftig seine Lippen gegen die von Noah presste, ohne jegliches Zögern. Seine Hände legte er auf dessen Hintern und drückte fest zu, bevor er sich mit Schwung ein Mal überrollte und Noah somit unter sich nagelte. Jegliche Gedanken waren einer flauschigen Wolke gewichen und ließen Mika im Moment völlig Willenlos handeln, "Hn! Dann lass es uns machen..." Raunte Mika in das Ohr des Schwarzhaarigen, wobei er sich die Lippen leckte und sogleich das Ohrläppchen von Noah in beschlag nahm. Seine Hände zogen flüchtig Hose und Boxershort hinunter. Warum zögern, wenn man hier bekommen konnte, was man wollte? Obwohl Mika zugeben musste... Er fühlte nicht das Gleiche, wie mit Aki-Chan. Das aufgeregte Kribbelb ergriff nicht seinen Körper... Trotzdem wollte er weiter gehen, und sich von Noah nehmen, was er nehmen konnte!

37 Re: Zimmer 010 - ♂ am Do 06 Sep 2012, 23:55

Gast

avatar
Gast
Fast schon etwas überrumpelt blinzelte ich, als Mika mich küsste. Er war wild und fordernd, was ich jedoch in meinem Zustand nur zu gerne hinnahm. Etwas unsanft rollte er uns nun herum, sodass er mich unter ihm begrub. Er war vielleicht jünger als ich, doch trotzdem ein ebenbürtiger Gegner. Meine Gedanken waren benebelt, während ich spürte, dass Mika mir die Hose samt Boxershorts runterzog. Eine Gänsehaut breitete sich auf meinen Beinen aus, als die kühle Luft auf meine erhitzte Haut traf. Mein dunkler Blick suchte den von Mika, sah ihn fast schon fordernd an. Sprechen konnte ich nicht mehr, der Alkohol und das Verlangen nach Sex hatten meine Stimme verstummen lassen. Deshalb nickte ich nur zustimmend und atmete leise durch den Mund.

38 Re: Zimmer 010 - ♂ am So 09 Sep 2012, 00:01

Gast

avatar
Gast
Warnung - Yaoi! [BoyxBoy] +18! Wir übernehmen keine Verantwortung!
Spoiler:
Ohne weiter zu zögern presste Mika seinen Mund erneut auf den von Noah. Untenrum komplett unbekleidet, ließ Mika seine Hände zwischen die Beine von Noah gleiten. Ohne Rücksicht packte er das steife Glied des Schwarzhaarigen und bearbeitete es ordentlich mit seinen Fingern. Er übte Druck auf die Spitze aus und fuhr oftmals die Länge hinauf und wieder hinab. Erste Lusttropfen sammelten sich auf der Spitze des Gliedes - Doch das regte Mika nur noch mehr an. In seiner Hose wurde es in Mitten weniger Sekunden enger und enger, so, das er es kaum noch aushalten konnte. Ein letztes Mal strich er mit seiner Zunge über die Zahnreihe von Noah, bevor er sich von ihm trennte und sich selber von der Hose, welche ihn so sehr störte, befreite. Er zog sie unter die Hüfte weg und beugte sich zum Glied hinunter. Er nahm das komplette Glied von Noah im Mund auf, bewegte seinen Kopf ruckartig auf und ab, saugte an dem Glied, bis er der Meinung war, es seie genug. Vorbereiten wollte er Noah nicht, dafür war sein Kopf im Moment nicht im Stande. Geduld war wohl eim alkoholischen Zustand ein Fremdwort. Er stemmte die Beine von Noah über seine Schultern, packte sein Glied und setzte es an der Öffnung des Schwarzhaarigen an. Ein letztes Mal sah er in die verschleierten Augen, bevor er ohne Gnade in die heiße Enge eindrang. Sofort bemerkte Mika, das es nicht das gleiche Gefühl wie mit Aki-Chan war. Doch wollte er nicht warten, sollte es Noah noch so sehr schmerzen, bewegte er sich ohne Gnade der Hüfte Jungen entgegen. Seine Hände krallten sich in die Hüfte von Noah, wobei er sich vorbeugte und seinen Mund erneut auf den von Noah presste. Seine Zunge drang forsch in dessen Mund ein und erkundete erneut die Mundhöhle.

39 Re: Zimmer 010 - ♂ am So 09 Sep 2012, 00:21

Gast

avatar
Gast
Warnung - Yaoi! [BoyxBoy] +18! Wir übernehmen keine Verantwortung!
Spoiler:
Vollkommen von der Rolle nahm ich einfach Mikas Mund in Beschlag. Während er meinen erkundete, tat ich das gleiche bei ihm. Dabei ritzte ich mir an seinem Eckzahn aus Versehen die Zunge auf, doch das störte mich kaum. Umso erschrockener war ich deshalb, als er mit seiner Hand mein Glied regelrecht folterte. Ich wusste nicht, welche Laute ich von mir geben sollte, so verwirrend und gleichzeitig intensiv waren meine Emotionen. Der Alkohol verschlimmerte wohl alles nur noch.
Keuchend sah ich Mika zu, wie er sich aus seiner Hose befreite und bestaunte kurz sein Glied. Irgendwie fand ich es einfach faszinierend. Doch ich hatte keine Zeit, mir auch nur ein paar Sekunden weiter Gedanken darüber zu machen, denn schon stürzte er sich mit seinem Mund auf meins. Stöhnend wand ich mich unter seinen Bewegungen, zuckte fast schon, während ich meinen Körper nicht mehr unter Kontrolle hatte. "Hnn...Mika...", keuchte ich, als er von mir abließ. Doch schon konnte ich allein in seinen Augen lesen, was er vorhatte.
Und dann drang er erbarmungslos in mich ein. Keine einzige Sekunde konnte ich mich darauf vorbereiten. Und er war hart. Fast schon schmerzvoll schrie ich auf und bäumte mich leicht auf, während ich etwas suchte, in dem ich mich festkrallen konnte. Doch ich fand nichts. Ich wand mich unter seinen rythmischen Stößen und stöhnte bei jedem schmerzvoll auf. Als er seine Lippen dann wieder auf meine presste, vergrub ich meine Hände unsanft in seinem weißen Haar und krallte mich regelrecht fest. Das war fast zu viel. Ich versenkte meine Zunge tief in seinem Mund und bewegte meine Hüfte nun auch rhythmisch gegen die von Mika, nachdem der Schmerz erträglicher wurde.

40 Re: Zimmer 010 - ♂ am Sa 15 Sep 2012, 16:49

Gast

avatar
Gast
Warnung - Yaoi! [BoyxBoy] 18! Wir übernehmen keine Verantwortung!

Spoiler:
Mika stieß der Hüfte von Noah rythmisch entgegen. Er hatte seinen Verstand vollkommen verloren, sei es dem Alkohol oder des Sex' wegen. Selbst die Schmerzensschreie von Noah ließen ihn nicht innehalten. Er wollte nur noch Eins'. Seinen Höhepunkt genießen. Er krallte seine Fingernägel in die Hüfte des Jungen, presste seine Zähne aufeinander. Seine Stöße wurden mit der Zeit unrythmischer, stürmischer und unkontrollierter. Er spürte, wie er dem Höhepunkt näher kam - Er konnte ihn kaum noch erwarten. Mit einem letzten, harten Stoß entlied sich Mika in dem dünnen Körper unter sich. Leise keuchte er, dem Höhepunkt auskostend, und schloss seine Augen.
Erst als er sich vollkommen entladen hatte, ließ er von Noah ab, entzog sich ihm und ließ das schlaffe Glied des Jungen los. Schwer stieß er seinen Atem aus. Wie gedacht. Er hatte nicht's gespürt. Nicht das Gleiche, wie damals mit Aki... Leise seufzte er. Gerade jetzt war ihm alles egal. Der Alkohol, welcher im Zimmer stand. Noah, welcher auf dem Boden lag. Der Streif mit Tyler, welcher ausgeartet war. Nur noch Aki...Er wollte bei Ihm sein! Langsam erhob sich der Blondhaarige, vom Alkohol benebelt, wankte er zum Bett hinüber, zog seine Hose hoch und knüpfte sie zu. Mika ließ sich auf das Bett fallen und schloss seine Augen. "Aki..." Hauchte er tonlos hervor, bevor er in das Land der Träume glitt.

41 Re: Zimmer 010 - ♂ am Sa 15 Sep 2012, 17:13

Gast

avatar
Gast
Warnung - Yaoi! [BoyxBoy] +18! Wir übernehmen keine Verantwortung! - Letzter !!
Spoiler:
Anfangs schien es mit den Schmerzen besser zu werden, was wohl auch vor allem am Alkohol lag. Es wurde fast schon befriedigend. Doch Mikas Stößes wurden härter, unkontrollierte und damit auch schmerzvoller. "Haa...Mikaa...", keuchte ich schmerzvoll, doch es war kaum zu verstehen. Und Mika würde sich davon nicht abbringen lassen. Nicht jetzt. Ich spürte, wie er langsam dem Höhepunkt entgegen kam, und auch in mir staute es sich auf. Bei seinem letzten, harten Stoß schrie ich schmerzlich auf und kam ebenfalls, es war jedoch nicht so wunderschön wie ich es erhofft hatte. Es war eine Erlösung ja, aber nur die Erlösung aus dem Schmerz.
Als Mika von mir abließ, rollte ich mich ab und kauerte mich wie ein verletztes Tier zusammen. Mein Unterleib schmerzte und bei jeder kleinen Bewegung wurde es nur schlimmer. "Verdammt...", hauchte ich und schloss die Augen. Was hatte ich da eben getan? Ich hatte mich von Mika ficken lassen, im Rausch des Alkohols. Und das war alles nur passiert, weil Tyler sein versautes Mundwerk nicht halten konnte.
Mit zusammengebissenen Zähnen und Tränen in den Augen zog ich meine Shorts und meine Hose hoch, ehe ich mich auf die wackligen Beine erhob. Mika war mittlerweile aufs Bett gewandert und schlief. Leicht fröstelnd schlang ich die Arme um meinem Körper und verließ schwankend das Zimmer. Ich musste hier raus, weg von Mika.

tbc: am Wasserfall

42 Re: Zimmer 010 - ♂ am So 23 Sep 2012, 18:23

Seth

avatar
Admin
Ich erwachte. Als mein Blick durchs Zimmer glitt, zog ich scharf die Luft ein.
Gestern, als ich von Cleos Zimmer heim gekommen war, war es schon dunkel gewesen, aber jetzt sah ich meine Flaschen aus meinem Vorrat auf dem Tisch und Boden verteilt, natürlich geleert. "MIKA!!" brüllte ich meinen Zimmergefährten an, der bis jetzt noch seelenruhig geschlafen hatte.
Ich schlug die Bettdecke beiseite und schnappte mir zwei der leeren Flaschen, mit denen ich dann zu seinem Bett stapfte.
Selbst wenn er Ty's kleiner Bruder war, das hier ging zu weit.

Benutzerprofil anzeigen

43 Re: Zimmer 010 - ♂ am Do 18 Okt 2012, 22:12

Gast

avatar
Gast
Mika wurde durch das laute Geschrei von Setz geweckt. Konnte der nicht einfach ein Mal seine Klappe halten? Genervt blinzelte Mika dem hellen Licht entgegen. Seine Aktion Gestern machte sich nun sehr wohl bemerkbar. Schreckliche Kopfschmerzen plagten den Blondhaarigen und ließen ihn genervt seufzen. Er wandt seinen Kopf zu Seth und würdigte Ihn lediglich einen zutiefst genervten Blick, "Nerv nicht, Arsch." Grummelte er. Genervt schlug er seine Decke bei Seite und erhob sich auf wackelige Füße. Er war noch vollkommen bekleidet und da er sowieso raus wollte, schlüpfte er flüchtig in seine Schuhe und entflüchtete der stressigen Situation, jedoch nicht, ohne vorher eine wichtige Sache einzupacken. Mit einem lauten Knallen schlug er die Tür hinter sich zu.

Tbc: Kleine Höhle am Strand

44 Re: Zimmer 010 - ♂ am Do 08 Nov 2012, 22:47

Seth

avatar
Admin
(Sprung von Cafeteria/Wald)

Ich saß in meinem Zimmer, auf dem Boden und sah durch die Alben mit Bildern. Das letzte Album hatte mir Cleo geschenkt, es waren Bilder von ihr und mir. Traurig betrachtete ich sie, als ich an das braunhaarige Mädchen dachte. Vor ein paar Tagen hatte sie Palestras Place verlassen, um "normal" leben zu können. Und sich damit von mir getrennt. "Es ist das Beste für uns beide, Seth." hörte ich sie noch sagen, als wäre es gerade eben gewesen.
Entschlossen klappte ich das Album zu und legte es zurück ins Regal. Dann schlug ich die Decke zurück und schloss die Augen. "Wenn du meinst, Cleo. Du bist nicht das einzige Mädchen auf der Welt..." sagte ich zu keinem Bestimmten. Doch es hatte mich schon getroffen, denn Cleo war eins der wenigen Mädchen gewesen, deren Beziehung mir Ernst gewesen war.

OUT: Wen es interessiert: Seth ist jetzt also wieder solo. ;D

Benutzerprofil anzeigen

45 Re: Zimmer 010 - ♂ am So 11 Nov 2012, 20:11

Seth

avatar
Admin
Ich seufzte. Ursprünglich hatten Cleo und ich geplant zusammen auf den Ball zu gehen und jetzt war sie weg. Und ich hatte noch niemanden sonst. Ich hatte auch nicht wirklich Lust auf den Ball, auf tanzen, auf Mädchen.
Hätte ich das den anderen Jungs erzählt, die hätten mich angestarrt wie eine Alien. Kein Bock auf Mädchen, ach du Scheiße. Blah blah blah.
Ich beschloss was zu essen und erhob mich von meinem Bett, auf dem ich bis eben gesessen und Hausaufgaben gemacht hatte. Ja sicher, Hausaufgaben.

--> geht weiter in der: Cafeteria

Benutzerprofil anzeigen

46 Re: Zimmer 010 - ♂ am Mi 02 Jan 2013, 15:53

Seth

avatar
Admin
--> kommt von: Zimmer 9

Ich stoppte vor meinem Kleiderschrank. Ich hatte nicht vor im Anzug zu gehen. Ne! Ich zog eine frische Jeans raus und ein helles, bedrucktes T-Shirt und zog beides an, nachdem ich das vorige in eine Ecke des Zimmers gepfeffert hatte. Ich Gürtel sollte dafür sorgen, dass ich nicht aussah wie ein ausgebrochener, schwuler Häftling. Ich grinste. Eine Lederjacke würde ich noch drüber ziehen, jetzt musste ich erstmal meine Haare machen. Das war wichtig.

Benutzerprofil anzeigen

47 Re: Zimmer 010 - ♂ am Sa 05 Jan 2013, 20:50

Seth

avatar
Admin
Als ich fertig war, beschloss ich Quinn abzuholen. Wie ausgemacht.

--> geht weiter in: Zimmer 2

Benutzerprofil anzeigen

48 Re: Zimmer 010 - ♂ am Sa 23 Feb 2013, 23:50

Seth

avatar
Admin
--> kommt von: Zimmer 21

Ich knöpfte mein Hemd auf und zog es aus, schlüpfte aus Hose und dem Rest und kratzte mich erstmal am Sack. Dann schnappte ich mir neue Buxen und mein Handtuch, wickelte es um meine Hüften und verschwand zum Duschen.

(Sprung)

Frisch gebadet und wohlduftend wie eine Prinzessin kam ich wieder in mein Zimmer. Ich zog eine Joginghose drüber und hängte das Handtuch auf. Dann krabbelte ich in mein Bett und nahm meinen großen Bilderrahmen vom Nachttisch. Er beinhaltete ein Foto von mir und Cleo und eins von mir und Quinn. Und beide hatte ich verloren. Irgendwie. Und jetzt ging Dragon mir an Mercy verloren. Forever alone. Ich grinste blöd, stellte den Rahmen zurück und schaltete das Licht aus. Es wurde Zeit, dass ich mal wieder Pornos sah. Mit dem Gedanken schlief ich ein.

Benutzerprofil anzeigen

49 Re: Zimmer 010 - ♂ am So 24 Feb 2013, 21:53

Seth

avatar
Admin
Ich lag auf dem Bauch der Länge nach auf dem Fußboden. Vor mir stand der Laptop, auf dem ich gerade zockte. Schon eine ganze Weile. Ich loggte mich aus und beschloss was sinnvolles zu machen. Als sich das Fenster mit dem Internet schloss, kam mein Desktop-Bild in Sicht. Olivia und ich, Arm in Arm. Ich schmunzelte und klappte den Laptop zu. Olivia und ich waren etwa 2 Monate zusammen gewesen im letzten halben Jahr, aber ich hatte mich wieder von ihr getrennt. Zusammen gekommen war ich mit ihr auch nur, weil ich betrunken und einsam und sie hübsch und da gewesen war. Arme Liv.. Aber sie hatte es überwunden und wandelte wieder hübsch durch die Gegend. Im Gegensatz zu Louis, der schon seit über einem halben Jahr Sheba nachflennte. Die Memme. Ich schnaubte belustigt und schnappte mein Handy. Es war um eins. "Freitags um eins macht jeder seins." murmelte ich halblaut und wusste nicht so recht, was ich jetzt tun sollte. Da fiel mir ein, dass ich für Landesgeschichte noch etwas raussuchen musste. Es war eine Strafarbeit, weil ich letztens nicht brav gewesen war. Ich grinste, als ich daran dachte, wie ich mit einem kleinen Handspiegel alle geblendet hatte, einschließlich dem Lehrer. Ich schnappte mir einen Collegeblock und einen Stift und machte mich auf zur Bibliothek.

--> geht weiter in der: Bibliothek

Benutzerprofil anzeigen

50 Re: Zimmer 010 - ♂ am Sa 16 März 2013, 17:01

Seth

avatar
Admin
(Sprung)

Ich saß auf dem Boden und sah zu Nikki, die auf meinem Bett saß. "Willst du zur Hochzeit gehen?" fragte ich sie, während ich einen Kuli in meinen Händen kreisen ließ, der irgendwo auf meinem Boden gelegen hatte. Denn wenn Nikki hin wollte, müsste sie jetzt wirklich los.

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 3]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten